Das Gegenteil der Maniküre

Der Beruf des Fußpflegers gehört heute zum Standard der Körperpflege und Gesundheitsvorsorge. Das Wohlbefinden unserer Kunden durch gepflegte und schmerzfreie Füße sollte das Ziel aller Fußpfleger/innen sein.
Die Zahl der Menschen mit Fußproblemen verlangt nach professionellen und qualifizierten Fachleuten.
Nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Kunden suchen Fußpflegepraxen auf, Tendenz steigend.

Wir bieten Ihnen die Möglichkeit eine profunde Ausbildung in diesem Bereich zu absolvieren. Nach Abschluss der Ausbildung erhalten Sie ein Zertifikat. Sie können anschließend Fußpflegebehandlungen selbstständig durchführen, sich um ein Angestelltenverhältnis bewerben oder mit einer eigenen Fußpflegepraxis in die Selbstständigkeit gehen.

Sollten Sie nach Ihrer Ausbildung den Wunsch haben, die Praxis noch zu intensivieren, können Sie dies ohne weitere Kosten in der Kosmetik & Wellness-Schule machen.

Kursinhalte:

  • Anatomie des Fußes
  • Dermatologie
  • Massage
  • Behandlungsablauf
  • Waren und Materialkunde
  • Ausstattung eines Fußpflegeinstitutes

Praxis:

  • Fachgerechtes kürzen der Nägel Handhabung der Instrumente
  • Praktische Anwendung der Fußpflegegeräte
  • Anamnese und Behandlungsplanung
  • Beseitigung von Hornhaut, Horndornen
  • Behandlung von Holznägel, Krallnägel, Rhagaden
  • Spezialbehandlungen: Fußbäder, Paraffinbehandlung
  • B/S Spangentechnik
  • Nagelprothetik (Gel, Acryl, French Lack)
  • Depilation (Haarentfernung)
  • Kundenberatung
  • Fuß- und Beinmassage
  • Lackieren der Fußnägel
Zur Unterstützung der prakt. Ausbildung stehen ausreichend Modelle zur Verfügung.
Der Kurs schließt mit einem Zertifikat ab.